So kommst du an Themen für deine Beiträge

Business Blog

Du führst ein kleines Unternehmen und denkst darüber nach, es bekannter zu machen? Als Möglichkeit kommt vielen oftmals als erstes die Zeitungsanzeige in den Sinn. Klassische Werbemedien wie Anzeigen haben allerdings vor allem eines gemeinsam: Sie kosten vergleichsweise viel Geld und der Erfolg (gerade bei Anzeigen) ist überschaubar. Erfolgsmessung? Fehlanzeige. Eine sehr gute Form der Geschäftskommunikation ein Business Blog. Der Trend kommt ursprünglich aus den USA. Dort haben vor Jahren schon Firmen angefangen, über ihr Unternehmen zu bloggen.

Kombiniert mit den Social Media und einer guten Content Marketing-Strategie steht dir mit einem eigenen Business Blog ein sehr mächtiges Werkzeug zur zeitgemäßen Kundengewinnung zur Verfügung. Ich behaupte sogar: Gute Business Blogs können klassische PR-Maßnahmen wie Pressemeldungen und Öffentlichkeitsarbeit völlig ersetzen. Wichtig ist, dass du in einem Blog du selbst bist und dich nicht verstellst. Gut gemachte Blogs bieten im Idealfall einen echten Mehrwert für deine Leser, zeigen deine Fachkenntnisse, gehen auf die Probleme deiner Kunden ein und bieten Lösungen. Die Reichweite deines Unternehmens kann mit einem Business Blog erhöht werden und zur Steigerung deines Umsatzes beitragen. Das Bloggen ist zunächst für viele erst einmal Spaß. Sind damit jedoch konkrete Ziele verbunden, ist es in Wirklichkeit Arbeit und benötigt die entsprechende Ausdauer.

Leitfaden für gute Themen in deinem Business Blog

Lesenswerte Themen fallen nicht vom Himmel. Genauso wenig wie schnelle Erfolge. Mit den nachfolgenden Tipps möchte ich dir einen einfachen Leitfaden an die Hand geben, damit du immer frische Ideen für mögliche Blogartikel bekommst. Du wirst feststellen: Je länger du mit meinen Tipps arbeitest, desto schneller verinnerlichst du diese und nach einiger Zeit automatisiert sich die Themenfindung für neue Artikel in dir.

1. Schreibe deine Meinung

Der eigene Blog ist die Plattform für deine Standpunkte. Du bist an keine journalistische Form gebunden. Zweitens erwarten deine Leser sogar, dass du aus deinem Business berichtest sowie hin und wieder aus dem Nähkästchen plauderst. Du kannst daher deine Meinung veröffentlichen, Position beziehen und aktuelle Ereignisse kommentieren. Wichtig ist die sichtbare Abgrenzung zwischen subjektiven Kommentaren mit leichter Zäsur und sachlichen Berichten. In Stein gemeißelt ist dabei nichts. Es ist völlig normal und nachvollziehbar, dass Standpunkte auch mit den Trend gehen (müssen) und hin und wieder berichtigt werden müssen.

2. Denke saisonal

Dein Business Blog sollte das ganze Geschäftsjahr inhaltlich begleiten. Überlege dir schon vor dem Beginn eines neuen Geschäftsjahres die Meilensteine, die in deinem Unternehmen und in deinem Fachbereich bevorstehen. Berücksichtige die saisonalen Abschnitte deiner Branche. Tipps und Ratschläge sind immer dann gefragt, wenn deine Leser diese am meisten brauchen.

Mache auf auf besondere Branchentermine aufmerksam. Das können zum Beispiel wichtige Messeereignisse oder Netzwerkveranstaltungen sein. Erinnere an Abgabefristen. Berichte über neue Entwicklungen oder Innovationen. Interessant für deine Leser ist ebenfalls eine Vorausschau über die Höhepunkte und wichtigen Termine des kommenden Jahres.

3. Führe Interviews mit Persönlichkeiten deiner Branche

Eine meiner persönlichen Lieblingsformen beim Bloggen ist das persönliche Interview. Ich mag es sehr, weil der Stil meiner Protagonisten einen anderen Ausdruck in meine Blogs bringt. Ein schriftlich geführtes „Gespräch“ hat eine sehr hohe Glaubwürdigkeit. Erst recht, wenn dir als Gesprächspartner ein echter Meister seines Fachs zur Verfügung steht. Super, wenn dieser in der Szene einen Namen hat. Das schafft langfristig nicht nur ein Renomee für deine Blog, sondern erhöht die Reichweite deines Beitrages.

Die Vorteile bei einem Interview: Leser finden diese Artikelform meistens sehr interessant, außerdem übernimmt dein Gesprächspartner einen Teil deiner Arbeit. Dein Job besteht dann überwiegend in der Themen- und Hintergrundrecherche, sowie der anschließenden Korrektur, wenn dir die Antworten deiner Fragen vorliegen.

4. Berichte aus deinem Geschäftsalltag

Dein täglicher Einsatz in deinem Job liefert die beste Basis für Blogartikel. Gehe aufmerksam durch deinen Arbeitstag, mache dir zwischendurch Notizen als Inspiration für künftige Artikel. Berichte anschaulich aus deiner Praxis.

Zeige an Fallstudien, wie du das Problem eines Kunden in den Griff bekommen hast und eine Lösung umgesetzt hast. Selbstverständlich solltest du dabei eine gewisse Diskretion wahren.

5. Steh deinen Lesern mit Lösungen zur Seite

Mit einem zeitlosen Ratgeber hast du eine weitere Möglichkeit, dein Wissen zu präsentieren und einen Einblick in die Expertise deines Fachgebiets zu geben.

6. Schreibe über aktuelle Entwicklungen

Sicher befindet sich auch deine Branche im ständigen Wandel. Greife im Netz diskutierte Themen auf und beleuchte es aus deiner Sicht. Überzeugender wird dein Beitrag, wenn du bisherige Diskussionen mit Verlinkungen dokumentierst. Dabei muss die Themenquelle nicht immer ein anderer Blog sein – oft findest du auch in der Tagespresse interessante Impulse.

7. Biete in deinem Business Blog Tipps

Zusammenfassungen von Tipps zu einem bestimmten Thema sind sehr beliebt. Solange sie nicht die einzige Artikelform auf deiner Seite sind, sollten sie ein fachlich anspruchsvolles Blog beleben.

8. Erstelle übersichtliche Checklisten

Checklisten sind durch ihre übersichtliche Struktur ebenso beliebt wie Tipp-Sammlungen. Als Blogger kannst du diese schnell umsetzen und deinen Lesern liefern Sie einen hohen Wert.

9. Blogge über deine Events

Wann immer du im Namen deiner Branche unterwegs bist, solltest du darüber berichten. Beispielswiese um relevante Entwicklungen wiederzugeben.

Bist du zum Beispiel als Referenz unterwegs solltest du deinen Vortrag auf Video mitschneiden lassen. Deine Präsentation kannst du anschließend in deinem Corporate Blog veröffentlichen. Als Teilnehmer einer Veranstaltung sind Sie für Ihr Netzwerk der Berichterstatter vor Ort.

Mit diesem Tipps fällt es dir in Zukunft sicher einfacher, neue Inhalte für deinen Business Blog zu finden. Konnten dir meine Tipps helfen? Wie verschaffst du dir neue Inspirationen für Blogbeiträge? Hast du eine Strategie, neue Themen zu finden? Verrate es mir in einem Kommentar.

MerkenMerken