So erreichst du mit Content Marketing mehr Menschen

Content Marketing

Du betreibst einen Blog und möchtest Menschen erreichen. Wenn du auch Geld mit deinem Blog verdienen willst, solltest du viele Menschen erreichen. Content Marketing ist für diesen Zweck ideal geeignet. Eine clevere Strategie hilf dir dieses Ziel effektiv zur erreichen und nachhaltig weiter zu entwickeln. Mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten sprichst du genau die Menschen an, die du erreichen möchtest und die du als Kunden gewinnen solltest um erfolgreich zu sein. Gut und konsequent umgesetzt wirst du mit Content Marketing deine Reichweite drastisch erhöhen. 

Wichtig ist vor alle eins: Betreibe das Content Marketing kontinuierlich und regelmäßig. So wirst nach und nach du zu einer kleinen Institution, die durch Verlässlichkeit glänzt. Diese sieben Tipps zeigen, was du tun musst.

1. Lerne deine Zielgruppe kennen

Damit du maßgeschneiderte Inhalte anfertigen und gutes Content Marketing betreiben kannst, musst du deine Zielgruppe so gut wie möglich kennen. Nur so kannst du Content erstellen, der für deine Interessenten tatsächlich relevant sind. Beteiligte dich in den sozialen Netzwerken an Kommentaren und Diskussionen, lese aufmerksam in einschlägigen Foren mit und höre den Menschen die du triffst aufmerksam zu. Wo drückt genau der Schuh? Für welches Problem wird eine (vielleicht schon bestehende, aber bessere) Lösung benötigt? Mit welchen Fähigkeiten kannst du unterstützend tätig sein? Was kannst du tun, um das Leben von anderen ein Stück zu erleichtern? Welche Interessen liegen dir?

2. Content Marketing: Keine Lobgesänge, sondern echte Mehrwerte

Such dir Themen aus, die deiner Zielgruppe einen echten Mehrwert bieten. Und hier gebe ich dir einen sehr wertvollen Tipp: Das gelingt dir nicht, in dem du Lobgesänge („was wir tolles gemacht haben“) über deine Firma von dir gibst. Überzeugend ist in erster Linie deine Expertise. Und mit dieser solltest du nach außen glänzen. Lasse deine Kunden einen Einblick in dein Fach- und Branchenwissen gewinnen, über welches du verfügst. Zeige deine Kenntnisse und Lösungsansätze anhand von Beispielen. Nimm deine Leser mit auf einen interessanten Blick hinter die Kulissen deiner Firma. Mit diesen Maßnahmen schaffst du Vertrauen und generierst ein erstes Image für dich und dein Unternehmen.

3. Bereite deinen Content ansprechend auf

Nichts ist langweiliger als Inhalte so zu veröffentlichen, als stünden Sie in einer Pressemeldung oder in einer Tagesszeitung. Natürlich kann man auch diese Kommunikationswege unterhaltsam und informativ gleichermaßen gestalten, was aber in den seltensten Fällen vorkommt. Sei bei deinen Inhalten also kreativ und dynamisch in der Ansprache, ohne dich künstlich zur verstellen. Variiere die Art und Weise, wie du Themen verpackst und öffentlich präsentierst. Nutze deine Blogposts, recherchiere Zitate bekannter Persönlichkeiten die zum Thema passen oder in einer Verbindung damit stehen können, veröffentliche Bildergalerien oder Sprüche-Grafiken, schreibe Checkliste, drehe Videos, führe Interviews, bitte um Gastbeiträge oder bereite deine Inhalte multimedial (beispielsweise als Slideshow) auf. Positioniere dich mit deinen Standpunkte und werde sichtbar und zu einer Personality im Netz. Mach das vor allem regelmäßig und schaffe feste Zeiten, an denen deine Fans und Follower mit neuen Beiträgen von dir rechnen können.

4. Nutze die Plattformen deiner Zielgruppe

Du hast deinen möglichen Kunden aufmerksam zugehört und viele interessante Themen mit echtem Mehrwert für deine Zielgruppe ansprechend aufbereitet. Folgende Frage ist nun sehr wichtig: Auf welchen Kanälen ist meine Zielgruppe unterwegs? Veröffentliche dein Content dort, wo du deine Zielgruppe am Besten erreichen kannst. Für die meisten Content Marketing-Strategien empfehle ich zum Start und zum Kennenlernen immer mein „kleines Social Media-Tripple“ aus Facebook, Twitter und Google+. Diese drei Social Media sind eine gute Möglichkeit zum Start etwas zu üben und die drei Plattformen kennenzulernen. Viele Anfänger haben damit zugegebenermaßen auch erstmal genug zu tun. Über Facebook erreichst du sehr schnell viele Menschen, Twitter ist das schnelle Medium der Botschaften in dem das Wesentliche in maximal 140 Zeichen untergebracht sein muss und mit Google+ pushst du (unter anderem) dein Suchmaschinenranking, wenn eine Webseite im Rahmen deiner Content Marketing-Strategie mit im Spiel ist. Sogar die gezielte Ansprache in ausgewählten Printprodukten kann eine gute Wahl sein – auch wenn das Kosten-Nutzen-Verhältnis günstiger durch digitale Medien sehr viel effizienter ist.

5. Setze auf die Empfehlungen deiner Leser

Öffentlicher Content ist gut. Sehr viel besser ist natürlich öffentlicher Content, der auch gelesen wird. Und richtig genial ist Content, der nicht nur gelesen wird, sondern auch weiterempfohlen wird. Weil er von deinen Lesern mit anderen Menschen geteilt wird. Weise also die Menschen auf deine Beiträge hin! Teile deine Inhalte und animiere Andere zum Teilen in den sozialen Netzwerken. Baue einen E-Mail-Verteiler auf und setze die Empfänger regelmäßig in Kenntnis, dass es neue Inhalte gibt. Zeige deinen Geschäftspartnern durch wechselnde Links in deiner E-Mail-Signatur deinen neuen Content. Arbeite mit PR-Agenturen zusammen. Binde Social Share-Funktionen auf deiner Webseite ein, die es deinen Besuchern ermöglicht, interessante Inhalte schnell und einfach zu Teilen oder setze auf treue Bestandskunden, die gerne dein Wissen weiterempfehlen.

6. Werte deinen Content aus, reagiere auf Feedback

Behalte die Aktivitäten deiner veröffentlichte Inhalte im Auge. Wie oft wird er angesehen? Wie oft wird er heruntergeladen? Wo wird er von wem geteilt und kommentiert? Bewirkt dein Content wirklich das, was du von ihm erhoffst? Werte deinen Content ausführlich aus und reagiere auf (auch kritische) Kommentare, die veröffentlicht werden. Trete mit deiner Zielgruppe in einen offenen Dialog und biete deine Hilfsbereitschaft an. Optimiere deine Artikel auf Basis dieser Informationen und passe vorhandenen Content immer mal wieder an.

7. Sei offen für Veränderungen deiner Strategie

Learning bei doing! Diese kleine Weisheit gilt natürlich auch hier. Denn: Keine Content Marketing-Strategie ist von Anfang an perfekt. Und keine wird es auch auf Dauer sein. Sollten deine Themen nicht direkt zünden, lass Ihnen etwas Zeit, dass zu tun. Funktioniert dein Content überhaupt nicht, treffe die erforderlichen Maßnahmen und passe deine Themen an. Wichtig ist immer: Zuhören und (zeitnah) agieren.

Mit diesen Tipps baust du dir deine erste kleine Content Marketing-Strategie. Folgst du diesen Schritten, wirst du die Aufmerksamkeit vieler neuer Kunden gewinnen. Arbeitest du bereits mit bestehenden Kunden werden diese dir mehr Vertrauen schenken, da du dir nach und nach eine Reputation aufbaust. Und dann läuft’s wie im Offline-Leben: Du wirst weiterempfohlen. Mich würde interessieren: Wie kommst du damit zurecht? In welchen sozialen Netzwerken bist du bereits unterwegs?