Toolbox: Meine Werkzeuge für mehr Produktivität

Seit 2003 bin ich beruflich am Start und habe mir oft das Leben schwer gemacht. Als Schreibtischtäter war ich zunächst klassisch mit dickem Terminplaner, Office und einer großen Zettelei unterwegs. Erst in den letzten Jahren habe ich mich immer mehr mit kleinen Helfern angefreundet die mir helfen, gut und organisiert durch meinen Tag zu kommen. In dieser Toolbox empfehle ich dir Apps, die mir die tägliche Arbeit leichter machen.

G Suite

Die G Suite von Google hat mein ganzes Office-Paket ersetzt, um viele weitere Apps und Funktionen ergänzt und mein Leben verändert. Die vormals als Google Apps bekannte Software umfasst viele Tools, die Unternehmer in digitalen Zeiten zur Zusammenarbeit benötigen. E-Mail- und Videokonferenz-Lösung, Kalender, Speicherplatz, sowie Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und Präsentationsprogramm und vieles weitere mehr. Der Clou: Alles ist gespeichert in der Cloud, wird über einen Browser benutzt, ist aber auch offline verfügbar. Mittlerweile habe ich meinen kompletten Datenbestand dorthin verschoben und durch den G Suite Business-Tarif sogar unbegrenzten Speicherplatz. G Suite ist plattformunabhängig – die meisten Apps sind auch für mobile Endgeräte (Smartphones, Tablets) verfügbar. Übrigens: Die Tools sind kompatibel mit Word, Excel und PowerPoint.
G Suite kostenlos ausprobieren

Ulysses

Ich schreibe viele Texte: Konzepte, E-Books, Blogartikel, Werbetexte. Eine Liebe auf den ersten Blick war Ulysses. Es ermöglicht eine absolute Fokussierung auf meinen Text. Möglich mach das die aufgeräumte Oberfläche des Programms und das sehr einleuchtende Bedienungskonzept. Mittlerweile entstehen fasst alle meine Texte mit Ulysses. Prima finde ich auch die Synchronisierung über die iCloud. So kann ich mit dem Texten auf meinem Rechner beginnen und unterwegs mit auf dem iPad (und hin und wieder auch auf dem iPhone) weiterschreiben.
⬈ iPhone / iPad: iOS App

Evernote

Obwohl ich mich mit Evernote erst einmal anfreunden musste, ist es mittlerweile mein Gedächtnis für alles. Scheinbar die ganze Welt der Blogger und digitalen Nomaden ist mit dem Tool unterwegs. Evernote nutzt Notizbücher als Basis der Organisation. Ich persönlich benutze das Programm zum Sammeln von Ideen, zur Ablage von Ergebnissen meiner Recherchen und zum Brainstormen und Strukturierung von Artikeln. Außerdem nutze ich regelmäßig die Fotofunktion: Damit kannst du beispielsweise Briefe und Notizen digital in Evernote als PDF ablegen.
⬈ iPhone / iPad: iOS App + Smartphone/Tablet: Android App

Todoist

Erst im letzten Jahr habe ich damit begonnen, meine Organisation mit der GTD-Methode gewaltig auf den Kopf zu stellen. Sehr geholfen hat mir dabei Todoist. Das Programm wurde mein täglicher Begleiter und greift mir in der Organisation meiner Aufgaben mächtig unter die Arme. In der Premium-Variante ist auch die Verwaltung von Teams möglich. Als Einsteiger konnten die Karma-Updates zu neuen Produktivitätsrekorden anspornen. Diese geben dir eine Rückmeldung, wie produktiv du bist. Schon nach wenigen Monaten bin ich schon Meister. Bist zum Status „erleuchtet“ ist es aber noch ein langer Weg – ich bin aber sehr sicher, dass ich ankomme.
⬈ iPhone / iPad: iOS App

Billomat

Sicher kennst du auch jemanden, der mit Microsoft seine Rechnungen tippt. Das kann man machen – oder einfach ein Buchhaltungstool wie Billomat nutzen. Seit Anfang 2012 schreibe ich über Billomat Angebote, Auftragsbestätigungen, Rechnungen und erledige damit alle weitere Aufgaben der Buchhaltung. Die Fakturierung läuft mittlerweile vollständig über diese Webanwendung. Da ich viel Wert auf professionell gestaltete Vorlagen und auf eine einfache Bedienung der Oberfläche lege, konnte mich Billomat schnell überzeugen. Toll ist auch die Möglichkeit Rechnungen zur automatisieren und per E-Mail versenden zu lassen.
⬈ iPhone / iPad: iOS App

WordPress

Webbaukästen gibt es mittlerweile viele – echte Onlineunternehmer, die die höchstmögliche Flexibilität in Punkto Design und Funktionalität haben möchte, kommen um WordPress allerdings nicht herum. Seit zehn Jahren beschäftige ich mit WordPress und setze jedes Webprojekt damit um. Für die Umsetzung deiner Content Marketing- oder Social Media-Strategie lege ich dir das Blog-System wirklich sehr ans Herz. Als Content Management System ist WordPress in den letzten Jahren die Nummer 1 geworden und weit mehr als ein reines Bloggertool. Verlasse dich auf die Unterstützung einer großen Gemeinschaft und viele Möglichkeiten, WordPress für nahezu jede Anforderung zu erweitern. Download und viele Infos bekommst du auf der offiziellen WordPress-Seite.
⬈ WordPress.org

MerkenMerken